Guter ungarischer Wein

"Die Zeiten des Kopfschmerz verdächtigen Massenweins sind vorbei: Rotweine aus Ungarn sind heute so gut wie nie zuvor - zum Beispiel Blaufränkisch in Sopron, Bikavér in Eger oder Carbernet aus Villány."

SPIEGEL ONLINE


Ungarischer Wein aus Eger
Ungarischer Wein aus Eger

Magyarországon a vörösborok kedveltsége megelőzi a fehérborokét és a rozékét is. A bordeaux-i szőlőfajták, így pedig a bordói stílusú vörösborok továbbra is a legnépszerűbbek közé tartoznak.

Ungarischer Wein aus Tokaj
Ungarischer Wein aus Tokaj

Non est potus nisi vinum, non est vinum nisi tokajinum - so hieß es bereits im Mittelalter, was so viel bedeutet wie: Nur Wein ist ein Getränk, nur der Tokajer ist ein Wein.

Ungarischer Wein aus Villány
Ungarischer Wein aus Villány

Magyarország legdélebbi borvidéke a Villányi-hegységet öleli körül, a magasabban fekvő dűlőkből szinte “átlátni” Horvátországba.

Ungarischer Wein aus Somlo
Ungarischer Wein aus Somlo

A Nagy-Somlói borvidék Magyarország legkisebb területű történelmi borvidéke a Bakony hegység nyugati lábánál, de már a Kisalföld síkságából kiemelkedő Somló szoknyáján helyezkedik el.



Weinkelterung

Nach der Ernte werden die Beeren zerquescht, damit die Kelterung leichter vor sich geht. Früher wurde dieser Vorgang durch Zertreten erreicht, heute werden maschinell angetriebene Pressgeräte dafür angewendet. Der durch den Pressvorgang gewonnene Traubensaft, auch Most genannt, wird von den festen Rebteilen abgetrennt und in Behälter gefüllt. Durch die Zugabe von Reinhefe beginnt der Gärungsprozess. Um den Wein von dem abgelagerten Satz zu trennen, wird er nach der Gärung in saubere Fässer abgezogen. Rotwein entsteht durch die Maischgärung in eigens dafür hergestellten Edelstahltanks oder Wannen. Der so entstandene Alkohol bewirkt das Herauslösen der Farbstoffe. Erst dann werden die Trauben ausgepresst.

Der Weinanbau blickt auf eine ca. 6000 - jährige Vergangenheit zurück.